Die Kommunikation mittels elektronischer Post (E-Mail) steht Ihnen frei.

Die Kommunikation mit E-Mail ist außerdem unsicher. Unverschlüsselte E-Mails entsprechen dem Versand einer Postkarte und können auf ihrem Weg durch das Netz von versierten Internet-Nutzern aufgehalten oder eingesehen werden.

Nach den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung ist sicherzustellen, dass personenbezogene Daten auch bei elektronischer Kommunikation geschützt werden. Mindestvoraussetzung hierfür ist, dass bei der Übermittlung die Transportverschlüsselung eingesetzt wird. In diesem Fall werden die Daten vom Absender bis zum Empfänger durchgehend – also auch zwischen den beteiligten Internetdienstleistern (Providern) – mit dem TLS-Standard übertragen. Die Transport-Verschlüsselung ändert jedoch nichts daran, dass die Nachrichten während des Transports auf den Rechnern der jeweiligen Internetdienstleister unverschlüsselt verarbeitet werden und dort einsehbar sind. Deswegen ist es zusätzlich erforderlich, dass die Daten den räumlichen Geltungsbereich der europäischen Datenschutz-Grundverordnung nicht verlassen. Die beteiligten Rechner müssen sich also in Deutschland oder einem anderen Land der Europäischen Union befinden.

Die vorstehenden Voraussetzungen sind nach den Angaben unseres Internetdienstleisters bei uns erfüllt. Sie sollten klären, ob dieser Standard auch auf Ihrer Seite gegeben ist und uns bei Zweifeln keine E-Mails übermitteln.

Die vorstehenden Grundsätze zur Transportverschlüsselung gelten außerdem nur für personenbezogene Daten mit normalem Schutzbedarf. Daten mit erhöhtem Schutzbedarf dürfen nur mit einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung übertragen werden (z.B. mittels PGP oder einem kennwortgeschützten Anhang mit AES 256-Standard). Wenn Sie uns derartige Daten übertragen wollen, bitten wir dies vorher auf anderem Wege mit uns abzustimmen.